Seminar Selbstverteidigung im Ehrenamt

Diese Seite befindet sich noch im Aufbau! Einen ganzen Tag lang haben sich elf aktive Malteser und ein Gast der Herausforderung gestellt: Olaf Kailuweit, jahrelang Kampftechnik erprobt, hat auf die Matten gebeten.

Begonnen wurde um 10 Uhr morgens mit einem ausfüllendem Aufwärmtraining, wo jeder gleich schon gemerkt hat - das wird kein Kindergeburtstag. Als erstes wurden die Standardabwehrtechniken im Nahkampf vorgeführt, die anschließend geübt wurden. Mit der Zeit kamen immer mehr dazu, deren Beherrschung im Kreiskampf unter Beweis gestellt wurde.

Nach der Frühstückspause stand Theorie mit anschließendem Praxisteil auf dem Plan. Schmerzpunkte und Energiefluss wurden besprochen und eindrucksvoll an den Teilnehmern vorgeführt.

Mittags gab es rege Unterhaltungen beim Essen. Zum einen wurde das bereits erlebte und gelernte besprochen, zum anderen stand kurz danach Waffenkampf auf dem Plan. Was tue ich, wenn... eine Pistole auf mich gerichtet ist? ... ich mit einem Stock angegangen werde? ... mich jemand mit einem Messer bedroht? Effektive Verteidigungsmaßnahmen wurden geübt, ebenso gab es eine kleine Exkursion in die Welt der Waffen. Welche gibt es, in welcher Situation habe ich in der Regel mit was für einer Art von Bedrohung zu rechnen?

Bei Kaffee und Kuchen wurde ein letztes mal verschnauft, ehe es an das Situationstraining ging. Instruiert vom Lehrmeister mussten jeweils Einzelpersonen oder Saniteams in einer Stresssituation einen kühlen Kopf bewahren. Wie gehe ich auf Sanitätsdiensten mit der Menge um, was mache ich bei häuslicher Gewalt oder aber in einem Hinterhalt? All diese Situationen und noch viel mehr wurden gut gemeistert. Wer dann doch mal nicht wusste, wie er sich zu verhalten hatte, der wurde erneut gebrieft und konnte sich der Situation noch einmal stellen.

In der Galerie finden Sie Bilder zum Lehrgang(klick)















 




Zum Seitenanfang ^